Patenschaft für Pendo

Pendo (links) ist ungefähr 10 Jahre alt. Sie ist ein sehr hilfsbereites Mädchen und auch sehr fleißig in der Erledigung der vielen Aufgaben die in einer Gemeinschaft zu erledigen sind. Sie ist zum Beispiel immer die Erste wenn es darum geht Wasser für den Garten zu holen.

Pendo hat eine gute Auffassungsgabe für Spiele die rechnerische Fähigkeiten erfordern wie zum Beispiel „Kniffel“. Also immer wo es darum geht zu zählen, zu kombinieren.

Die Eltern von Pendo sind Robert und Elisa Karama.

Sprachlich ist es so dass Pendo die deutsche und englische Sprache zwar nachspricht, sie kann aber noch nicht selbst in den fremden Sprachen frei erzählen oder sprechen.

Sie hat ein ruhiges, angenehmes Wesen und kann sich problemlos stundenlang auch mit sich selbst beschäftigen, beispielsweise beim Malen.

Zukunft: Pendo hat ein gut ausgeprägtes Sozialverhalten. Von daher wäre sie für eine schulische und berufliche Ausbildung als Lehrerin, Erzieherin oder Krankenschwester geeignet.

 

Deine Unterstützung:

Pendo kann mit Deiner Unterstützung in Höhe von 40 Euro monatlich  auf die Primary School gehen bis sie ca. 16 Jahre alt ist. Mit Deiner Patenschaft finanzierst Du das Schulgeld, die Schulkleidung, Lebensmittel und sonstige Unterstützung.

Danach kann sie, ca. ab dem 17. Lebensjahr,  die Secondary School (vergleichbar mit der deutschen Realschule) besuchen. Es handelt sich um eine Full-boarding-Schule, also Vollpension mit Wohnen, Schlafen, Essen, Schulmaterial, Fahrtkosten, Kleidung. Die Patenschaft hierfür würde dann 120 Euro monatlich ausmachen.

Die Ausbildung ODER das Studium beginnt nach Abschuss der 5. Klasse der Secondary School und dauert in der Regel 3-5 Jahre. Die Kinder sind dann in der Regel 21 Jahre alt.  Pro Monat benötigt Dein Patenkind 600 Euro für die Ausbildung oder Studium.

Die Begleitung des Patenkindes bis zum Ende der Ausbildung wäre wünschenswert ! Selbstverständlich sind auch Teilabschnitte möglich. Wir kümmern uns dann um weitere Paten für das Kind, um sicher zu stellen dass ein Abschluss möglich ist. 

Deine Kontaktmöglichkeiten:

Grundsätzlich sehen wir es gerne wenn die Patenkinder sich bei Ihren Förderern melden – egal in welcher Form. Und die Förderer dürfen gerne auch immer Kontakt zu Ihren Patenkindern aufnehmen.

Am einfachsten geht dies über unseren Verein (eMail, WhatsUp, Videobotschaft etc.)  da die Bewohner der Community in der Regel kein Handy haben. Dort wo beim Patenkind ein Handy, WhatsApp oder eMail vorhanden ist kann der Kontakt natürlich auch gerne direkt laufen – aber erst wenn das Kind volljährig ist (18 Jahre) denn wir müssen die Kinder auch schützen vor krankhaften Ausuferungen unserer westlichen „Zivilisation“ – Kindesmissbrauch, Prostitution, Versklavung. Denn im Busch sind diese Dinge nicht bekannt und die Menschen hier entsprechend unbedarft und ungeschützt.

Hinweis:

die Einschätzung der persönlichen Eigenschaften des potentiellen Patenkindes ist rein subjektiver Art. Wir erleben die Kinder/Menschen bei unseren mehrmonatigen Besuchen im täglichen Leben mit Ihnen.

Menschen ändern sich und oft muss man auch Enttäuschungen erleben. Wir versuchen diejenigen Persönlichkeiten zu fördern wo wir, rein subjektiv, Potential auf Entwicklung sehen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Weitere Informationen über das kenianische Schulsystem findet Du bei Informationen allgemeiner Art

Patenschaft geht ganz einfach: im Spendenformlar das Patenkind auswählen und die Zahlungsart festlegen: