Vereinsgründung im Mai 2021: Galana Rivers School Project e.V.

Neuer Verein mit sozialem Engagement in Kenia als Auftrag und Mission

Gerhard Große und Markus Dietzt (v.l.n.r) haben sich in Biberach getroffen um strategische Weichenstellungen für das Galana River School Project zu besprechen

 VEREINSWELT IN BIBERACH BEREICHERT – FÖRDERMITGLIEDER GESUCHT

Verein „Galana River School Project e.V.“ mit sozialem Schwerpunkt in Biberach gegründet

 

Es gibt einen neuen Verein mit fremdländischem klingenden Namen in Biberach: der „Galana River School Project e.V.“ mit dem Sitz in der Friedenstrasse 23 in Biberach. Was macht der Verein und was hat es damit auf sich?

Hier die Antworten:

2020 hat das Ehepaar Sonja und Gerhard Große bei einem Offroad-Treffen in Forchtenberg zum ersten Mal von dem Projekt gehört, das von Markus und Birgit Dietz 2014 ins Leben gerufen wurde. Damals fuhren die beiden Forchtenberger Safari in Kenia. Sie machten in einem Dorf, bestehend aus einfachen Hütten, Station. Hierbei sahen sie auch, wie die Kinder unter einem Baum, auf dem Boden sitzend, von einem Lehrer unterrichtet wurden. Später kamen sie mit dem Lehrer ins Gespräch und er bat eindringlich um Hilfe für den Bau einer Schule.

Denn Bildung ist der Schlüssel zu einem selbst bestimmten Leben, zu Fortschritt und Innovation. Wer keine Schule besucht, kann nur Bauer bleiben und von den Früchten der Felder mehr schlecht als recht leben. Ohne Gesundheitsversorgung, ohne Geld.

Markus und Birgit Dietz haben sich diese Ansprache zu Herzen gehen lassen und seither das Dorf, die „Mwanza-Community“ unterstützt, Spenden gesammelt und viele Monate im Jahr dort verbracht. 2018 war es dann so weit: der erste Schulbau konnte unter der Leitung von Markus Dietz fertig gestellt werden: drei Klassenzimmer in einem schmucklosen Gebäude und drei Lehrer-Wohnungen. Durch weitere Bemühungen wurde die Schule dann staatlich anerkannt was den Vorteil hat, dass der Staat die Lehrer stellt und bezahlt.

Aktuell besuchen 240 Kinder die Schule und es ist leider so dass immer noch viele Kinder unter einem Baum im Freien unterrichtet werden müssen da die drei Klassenräume nicht ausreichen. Corona-bedingt blieben 2020 auch viele Spenden aus und das Projekt konnte sich nicht mehr weiterentwickeln obschon Markus Dietz fast 10 Monate vor Ort war.
Begeistert von der Idee und dem Engagement entschied sich das Ehepaar Große dieses Projekt auch aktiv zu unterstützen. Durch Spenden und Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Um dem Projekt auch einen offiziellen Status zu verleihen war es notwendig einen Verein zu gründen. So gibt es nun in Biberach seit Mai 2021 den „Galana River School Project e.V.“. Auf der Webseite https://galanariverschool.com findet sich das Online-Spendenformular sowie alle Informationen zum Projekt. Ebenso ein Link zum Mitgliedsantrag. Der Verein ist gemeinnützig und die Spender erhalten entsprechend eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos, denn jedes Mitglied entscheidet selbst ob und wie viel es spenden möchte. Auch Nicht-Spender sind als Mitglied gerne gesehen, denn je größer die Mitglieder-Basis ist, desto mehr Einfluss hat der Verein auch in den kenianischen Behörden.

Um den Erweiterungsbau für weitere drei Klassenräume und Lehrerwohnungen zu realisieren, werden aktuell 75.000 Euro an Spenden gesucht. Daneben besteht die Möglichkeit, einzelne Kinder finanziell zu fördern, um Ihnen eine schulische und berufliche Ausbildung zu ermöglichen damit die Dorfgemeinschaft noch mehr wachsen kann. Die Patenschafts-Profile sind auch auf der Homepage zu finden. Auch eine begrenzte Förderung bis zu einem bestimmten Lebensjahr oder Lebensabschnitt hilft ungemein weiter.

So ist zum Beispiel Markus Dietz im Umkreis von 100 km bzw. 4 Std Offroad-Autofahrt der einzige Mensch mit medizinischer Ausbildung, denn er war Jahre lang Rettungs-Sanitäter.

Aber ein Junge aus dem Dorf steht kurz vor dem Abschluss seines Medizin-Studiums und wird dann als Arzt in die Community zurückkehren. Dies alles aber nur weil es Menschen gab, die ihm das Studium durch Spenden ermöglicht haben: denn nach der Grundschule muss die Schule bezahlt werden, ebenso das Studium. Und das kann sich fast niemand leisten, schon gar nicht aus den dörflichen Gegenden.

Der Verein umfasst derzeit 28 Mitglieder in Deutschland. Das Ziel ist, innerhalb der nächsten Jahre 250 Mitglieder zu werben damit die Idee der „Galana River School“ entsprechend in der Öffentlichkeit immer wieder auftaucht. Der Vereins-Name kommt daher, dass das Dorf und die Schule am „Galana River“ in Kenia angesiedelt sind. 4 Stunden Autofahrt durch den Busch ohne Straßen von der nächsten Stadt, Malindi, entfernt.
Das Projekt wurde bereits mehrfach im SWR-Interview im Radio vorgestellt und auch die Zeitschrift „OffRoad“ hat darüber berichtet. Es gibt einen eigenen Youtube-Kanal, wo man sich auch ein eigenes Bild über die Verhältnisse machen kann: einfach auf Youtube nach „GalanaRiverSchool“ suchen.
Der Verein würde sich über neue Mitglieder sehr freuen, besonders wenn diese spenden wollen oder bereit sind Patenschaften zu übernehmen. Oder aktiv mitarbeiten wollen.

hier geht es zur Webseite